Vor Ort – ein Bandenbesuch

Es ist Montagnachmittag an einer Realschule in der Emscher-Lippe-Region. Der Pausenhof ist leer und auch im Gebäude scheint eine nachmittägliche Ruhe eingekehrt zu sein. Doch der Schein trügt: aus einem der Klassenräume tönt fröhliches Gelächter. Genau hier trifft sich eine der 40 ZukunftsBanden, bestehend aus zwei Schüler*innen und einem Zukunftscoach.
Regelmäßig kommt die Bande an der Schule zusammen, um gemeinsam Perspektiven für die ersten Schritte ins Berufsleben zu entwickeln. Das Projektteam des Programms „ZukunftsBande EmscherLippe“ besucht die kleinen Gruppen vor Ort, um die Zukunftscoachs aktiv zu unterstützen und offene Fragen zu besprechen.

An diesem Nachmittag besucht Projektmitarbeiterin eine Bande, die konzentriert am Thema Selbst- und Fremdwahrnehmung arbeitet. Der Zukunftscoach sitzt zwischen den beiden Schüler*innen und wendet sich abwechselnd beiden Coachees zu.

 

zurück

Die Schüler*innen wirken sehr offen, motiviert und hören aufmerksam zu. Der Zukunftscoach hat offensichtlich große Freude daran, von den eigenen Erfahrungen zu berichten. Er gibt immer wieder Rückmeldungen an beide Jugendlichen und hakt an der einen oder anderen Stelle mit konkreten Fragen nach. Schnell wird klar, bei diesem Treffen geht es um mehr als das Kennenlernen möglicher Ausbildungsberufe. Hier werden die Schüler*innen in konkrete Überlegungen zu ihren persönlichen Stärken und Kompetenzen geführt. Fragen wie „Kann ich das wirklich?“, „Sollte ich das so in meinen Lebenslauf schreiben?“ werden durch den Coach gezielt begleitet und weiterentwickelt. „Es ist immer wichtig, neben Plan A auch noch weitere Perspektiven in den Blick zu nehmen“, so der Zukunftscoach.

Alle Bandenmitglieder fühlen sich sichtlich wohl und haben einen vertrauten Umgang miteinander.

Die festen Rahmenbedingungen der Treffen (Regelmäßigkeit, Check-In/Check-Out, Zusammenfassungen, Planung der nächsten Sitzung) bieten sinnvolle Unterstützung für einen strukturierten Ablauf der Sitzungen und geben gleichzeitig Raum für kreatives Arbeiten.

Im Anschluss an dieses Bandentreffen arbeiten der Zukunftscoach und die Projektmitarbeiterin die Ziele und Maßnahmen des gemeinsamen Jahres heraus und benennen konkrete inhaltliche Aspekte für die nächsten Treffen. Darüber hinaus erhält auch der Coach die Möglichkeit, die Arbeit mit den Jugendlichen und seine Rolle als Begleiter im Rahmen dieser Supervision zu reflektieren und zu festigen.

Coach und Projektmitarbeiterin verlassen am späten Nachmittag das nun stille Schulgebäude. Die positive Atmosphäre aus der ZukunftsBande nehmen beide mit nach Hause.