icon_bandefilmt

80 Zertifikate für Teilnehmende aus Schule, Wirtschaft, Hochschule und Uni beim feierlichen Projektabschluss der „ZukunftsBande“ in Essen

Zukunftsperspektiven, Eigenmotivation, Bildungswege, Selbst- und Sozialkompetenz – diese Themen hatten die Schüler*innen und Berufseinsteiger*innen im Projekt „ZukunftsBande“ in diesem Schuljahr besonders im Blick.

„Ich hatte in diesem Projekt durch meinen Coach eine echte Hilfe dabei herauszufinden, was ich in Zukunft machen möchte“, resümiert die 16-jährige Alicia. Coach Lara (22) ergänzt: „Für mich ist es toll zu sehen, dass unsere Planung während des Projekts funktioniert hat – Alicia hat vor Kurzem einen Ausbildungsvertrag unterschrieben!“
Genau darum geht es im Projekt „ZukunftsBande“ der Zukunftsstiftung Bildung, wie Lena Korte-Riepe vom Projektteam erklärt: „Jugendliche arbeiten ein Jahr lang mit einem sogenannten Zukunftscoach aus einem Unternehmen oder der Hochschule/Uni zusammen. Als ZukunftsBande beschäftigen sie sich mit ihren persönlichen Zielen und den nächsten Schritten in Bildungsweg und Ausbildung – also mit der Frage: Was will ich und wie kann ich das erreichen?“

 

Azubis, Berufsanfänger*innen und Studierende schlüpfen bei diesem Projekt in die Rolle der „Zukunftscoachs“, nachdem sie selbst bereits erfolgreich den Sprung in die Ausbildung, das Studium oder in die Berufswelt geschafft haben. In Trainings bereitet die Zukunftsstiftung Bildung die „Zukunftscoachs“ auf ihre Aufgabe vor. Als Vorbild, Impulsgebende und Motivator*innen lernen sie Themen aus den Feldern Wirtschaft, Arbeit, ökologische Transformation der Region und selbstunternehmerische Kompetenzen kennen.

 

„Wir sehen bei unseren Auszubildenden eine fachunabhängige persönliche Weiterentwicklung, wenn sie bei der ZukunftsBande als Coachs teilnehmen“, berichtet Björn Corell von der Bogestra Bochum, die bereits zum sechsten Mal im Projekt dabei war. „Darum stellen wir unsere Leute gerne während ihres zweiten Lehrjahres für die Bandentreffen frei.“

Auf der Zeche Zollverein in Essen kamen nun die „ZukunftsBanden“ zum feierlichen Projektabschluss 2022/2023 zusammen. Dort wurden sie nicht nur mit Zertifikaten geehrt, sondern mit spannenden Führungen unter dem Motto „Ruhrgebiet erleben & Engagement ehren“ auf dem Gelände der ehemaligen Zeche belohnt.


Für die Teilnahme im kommenden Projektjahr 2023/2024 können sich interessierte Schulen und Unternehmen an Lena Korte-Riepe vom Team der „ZukunftsBande“ wenden (Telefon: +49 (0)234 5797-5782, E-Mail: lena.korte-riepe@gls-treuhand.de).